Weisungen und Infos Schweizerische Schafzuchtveband

Expertenkurs

Die Durchführung des eintägigen Wiederholungskurses für die Experten aus der Westschweiz und des zweitägigen Kurses für die Experten in Ausbildung ist für 28., 29. August geplant. Die Teilnehmenden werden rechtzeitig über die definitive Durchführung informiert.

 

Herbstpunktierungen

Die Vorbereitungsarbeiten sind teilweise bereits angelaufen, noch ist jedoch nicht sicher, wie sich die Situation bezüglich Corona entwickelt und ob die Interkantonalen Ausstellungsmärkte und Schauen im Herbst durchgeführt werden können. Sollten sie wider Erwarten ausfallen, liegt es in der Verantwortung der kantonalen Schauorganisationen, den Züchterinnen und Züchtern die notwendigen Punktierungen ihrer Tiere zu ermöglichen.

 

Meldewesen TVD

Das Ab- bzw. Anmelden von Tieren für die Sömmerung hat dazu geführt, dass die Tiere in SheepOnline nicht mehr aufgeführt waren. In der Zwischenzeit ist das Problem behoben. Wir möchten uns auch an dieser Stelle herzlich bedanken für das Verständnis und die Geduld der Züchterinnen und Züchter im Zusammenhang mit Schwierigkeiten, die durch die Einführung der TVD-Meldepflicht entstanden sind. Der Schafzuchtverband ist fortlaufend daran, die Qualität des Datenflusses zu optimieren. Weiter wird zur Vereinfachung des Meldewesens die Einführung einer App abgeklärt.

 

Austausch mit Schafe Schweiz

Auf Einladung des Schweizerischen Schafzuchtverbandes hat Mitte Mai ein Treffen zwischen den Vorstandsmitgliedern von Schafe Schweiz und den Mitgliedern des Leitenden Ausschuss des Schweizerischen Schafzuchtverbandes stattgefunden. Das Treffen hatte die Klärung der Rollen der beiden Organisationen zum Ziel.

Schafe Schweiz forderte den SSZV auf, bei ihnen Mitglied zu werden. Der Vorstand des SSZV hat an der Sitzung vom 2. Juni beschlossen, den Beitritt des SSZV zur Organisation Schafe Schweiz an der DV 2021 vorzulegen, damit die Mitglieder diesen richtungsweisenden Entscheid direkt fällen können. Um eine Empfehlung abgeben zu können, hat der Vorstand bei Schafe Schweiz weitere Unterlagen zur Prüfung eingefordert.

 

Fusion mit der Inlandwollzentrale AG

Der Vorstand des Schweizerischen Schafzuchtverbandes als Alleinaktionär der Inlandwollzentrale AG (IWZ AG) hat an seiner Sitzung vom 2. Juni entschieden, die Fusionierung der IWZ AG mit dem Schafzuchtverband in die Wege zu leiten. Die Geschäftstätigkeit der IWZ AG ist seit der Einstellung der Wollsammlungen im Sommer 2010 stillgelegt, das Eröffnen neuer Geschäftsfelder blieb erfolglos. Durch die Fusionierung könnten Kosten gespart werden, das Kapital der IWZ AG würde zweckgebunden für Projekte zugunsten der Schafzüchter und –halter zur Verfügung stehen. Nachdem die Aktionärsversammlung der IWZ AG der Fusion bereits zugestimmt hat, braucht es jetzt noch die Zustimmung der Delegierten des Schafzuchtverbandes.

 

Einzahlungen am Schalter

Ab 1. Juli 2020 belastet uns die Post zwei Franken pro am Schalter eingezahltem Betrag unter 50 Franken und Fr. 2.40 pro eingezahltem Betrag über 50 Franken. Wir bitten Sie deshalb, nach Möglichkeit auf Einzahlungen am Schalter zu verzichten.

 

Umfrage zu Herdenmanagement

Untersuchungen haben gezeigt, dass in der Schweiz immer wieder trächtige Schafe ungewollt zur Schlachtung kommen. Klar ist, dass es in der Schafhaltung und dem daran hängenden Markt, nicht immer einfach ist die Kontrolle über alle Trächtigkeiten zu haben. Gleichzeitig werden die gesellschaftlichen Ansprüche rund ums Tierwohl immer grösser. Es stellt sich die Frage was unternommen werden könnte, damit möglichst keine trächtigen Tiere (ausser im Notfall) im Schlachthof landen. Die Umfrage von Agronomie-Studentin Sarina von Allmen soll einen Überblick geben über die Schafhaltung in der Schweiz und ist ein wichtiger Teil ihrer Abschlussarbeit (Bachelor). Das Ausfüllen dauert nicht länger als 10 Minuten. Alle Angaben bleiben anonym. Vielen Dank für Ihre Teilnahme! Zur Umfrage: https://de.surveymonkey.com/r/Haltung_Detention


Schafzuchtverband Luzern

Wer wir sind

 

Der Luzerner Schafzuchtverband bezweckt die Förderung der im Herdebuch des Schweizerischen Schafzuchtverbandes geführten Schafrassen. Dies soll erreicht werden durch:

  • die Vertretung der Interessen der organisierten Schafzüchter gegenüber Behörden und Organisationen
  • Information und Beratung seiner Mitglieder im Bereich der Schafzucht und -haltung
  • die Organisation von Schauen und Ausstellungen
  • die Förderung des Absatzes von Schafen und Schafprodukten
  • die Pflege der Solidarität und Kollegialität seiner Mitglieder

 

Was wir leisten

  •  Vernetzung der Schafhalter und -züchter gegen innen und aussen
  • Organisation von Kursen für die Aus- und Weiterbildung
  • Förderung des Ansehen der Schafhaltung in der Öffentlichkeit
  • Wir setzen uns für gerechte Preise für die Produkte aus der Schafhaltung ein
  • Wir setzen uns für die Schaffung und Erhaltung wirtschaftlicher Produktionsgrundlagen für die Schafhaltung ein
  • Vertretung der die Interessen der Schafzüchter in Politik und Wirtschaft